Stradevia hilft

Bereits bei unserer Gründung gab es Überlegungen, ein soziales Projekt ins Leben zu rufen um vor allem Fürther Einrichtungen finanziell unter die Arme zu greifen und sie in den Fokus der Kleeblattfans zu rücken. Seit 2012 organisieren wir nun jährlich im Herbst eine Spendensammlung während eines Heimspieles und so konnten wir über die Jahre bereits über 20.000 Euro an die Einrichtungen übergeben. Vielen Dank an dieser Stelle!

Im Folgenden findet ihr einen kleinen Rückblick auf die bisherigen Sammlungen, sowie eine kurze Information zu den jeweiligen Einrichtungen, die auch heute noch auf finanzielle sowie Sachspenden angewiesen sind. Wer hier etwas hat, kann sich gerne an uns oder direkt an die Einrichtungen wenden.

dem Frauenhaus // 08.12.2018

Über den Hospizverein haben wir und das Frauenhaus auch endlich zueinander gefunden. Gemeinsam organisierten wir in den Räumlichkeiten des Fanprojektes einen Vortrag. Zuerst stellten sich die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses vor und zeigten sowohl die tägliche Arbeit als auch die Probleme auf, mit denen sie zu kämpfen hatten. Im Anschluss daran gab es noch einen Vortrag zum Thema „Frauen beim Fußball“, was leider für manche immer noch keine Selbstverständlichkeit darstellt.

Am Aktionsspieltag sollte dieses Mal keiner leer ausgehen und so galt es mehrere Tausend Preise zu organisieren, Hauptgewinn war hierbei eine selbstgestalte Biergarnitur. Nichtsdestotrotz reichten die Lose für den großen Ansturm bei weitem nicht aus und so mussten wir bereits gut 30 Minuten vor Anpfiff „ausverkauft“ melden, was natürlich ärgerlich für alle Seiten war.

Trotz allem konnten wir am Ende dem Frauenhaus 3.600 Euro zur Verfügung stellen, was dort dringend für die tägliche Arbeit benötigt wird.

Wir hoffen natürlich, dass kein Mädel in die Situation kommt, wenn doch findet ihr Hilfe rund um die Uhr unter folgendem Link http://www.frauenhaus-fuerth.de/



 

dem Hospizverein Fürth e.V. // 26.11.2017

Mit Hospiz verbinden die meisten Leute eher negatives und so waren auch wir gespannt, wie das Kennenlernen-Treffen verlaufen wird. Sehr schnell merkten wir allerdings, welch positive Menschen hier arbeiten und dass das Thema „Tod“ zwar eine große Rolle spielt, es aber eher darum geht viele Wünsche zu erfüllen und jeden Tag wieder lebenswert zu machen nach der Hiobsbotschaft. Sehr schnell stellten wir fest, dass die beiden Teams wunderbar harmonieren, was sich vor allem am Spendentag selbst zeigte, als beide Seiten fleißig Lose verkauften. Diese Variante wählten wir zum ersten Mal und merkten schnell: Das hat Potential.

Die Tage danach trafen wir uns gemeinsam mit zwei Spielern der Spielvereinigung in den Räumlichkeiten des Hospizverein, denn es galt die zehn Gewinner zu ermitteln.

Am Ende konnten wir so also einige Kleeblattfans glücklich machen und der Hospizverein konnte sich ebenso über 4.000 Euro freuen, die zusammengekommen sind.

Wer sich hier ehrenamtlich engagieren möchte oder ihre Hilfe benötigt, da dies im Bekanntenkreis von Nöten ist, findet die Kontaktdaten hier https://www.hospizverein-fuerth.de/


 

dem Weihnachtskürbis e.V. // 05.11.2016

Zur fünften Auflage galt es weiterzuziehen und eine neue Einrichtung in Fürth zu unterstützen, die wir mit dem Weihnachtskürbis auch gefunden haben. Dieser existiert seit 2010 und unterstützt bedürftige Kinder und Jugendliche in der gesamten Region. Angefangen mit einer losen Weihnachtsaktion für den guten Zweck, betreibt der Weihnachtskürbis mittlerweile drei Läden (Frankenfair, sozialer Buchladen, Fahrradladen), deren Erlöse ebenfalls gespendet werden.

Unsere Spendengelder kamen dem sozialen Buchladen zu Gute. Dieser war damals noch recht neu und wurde gerade erst aufgebaut. Von unseren Geldern konnte die Miete für einige Monate finanziert werden, sodass die erzielten Erlöse zu 100% an die betreuten Schüler gehen konnten.

Zudem organisierten wir direkt vor Ort eine Lesung mit Imran Ayata, der uns sein Buch „Ruhm und Ruin“ auf sehr unterhaltsame Weise vorstellte.

Am Ende der Spendensammlung konnten wir dem Verein 2.300 Euro übergeben.
Der soziale Buchladen, aber auch die anderen beiden Geschäfte freuen sich nach wie vor über Sachspenden. Wer hier also etwas beisteuern möchte, findet hier die Kontaktdaten:

http://www.weihnachtskuerbis.de/



 

der Flüchtlingsberatung der Caritas // 19.12.2015

Auch dieses Mal unterstützten wir dieselbe Einrichtung ein zweites Mal. Das hatte zum einen den Hintergrund, dass man hier in den vergangen Monaten ein sehr gutes Miteinander aufgebaut hatte und zum anderen Hilfe immer noch allen Ecken und Enden benötigt wurde.

Im Rahmen von „Fürth ist bunt“ organisierten wir auch gemeinsam mit der Caritas, dem Fanprojekt und dem Catch Up in Letzterem ein Flüchtlingsfest. Neben einer Podiumsdiskussion, u.a. mit zwei Vertreterinnen vom FC Lampedusa Hamburg, konnten sich unterschiedliche Personenkreise in entspannter Atmosphäre und bei „Do it yourself“-Stationen kennenlernen.

Dank AFD und Co. schlug das Klima in Deutschland um und machte logischerweise auch keinen Halt vor Fürth, was man anhand der Spendenbereitschaft doch spürbar merkte. Platz für Nazis und Co. ist aber weiterhin keiner in unserer Kleeblattstadt!

Am Ende konnten wir dennoch 2.500 Euro übergeben und konnten somit dafür sorgen, dass ein paar entzweite Familien wieder zueinander gefunden haben, was teilweise zu bewegenden Szenen im Sportpark führte, als uns der Rest der Familie vorgestellt wurde. Sehr schöne Momente, die wir von unserem sozialen Projekt immer wieder dankend mitnehmen.

 

der Flüchtlingsberatung der Caritas // 09.11.2014

Der Kontakt zur Flüchtlingsberatung wurde bereits aufgenommen und es war soweit alles besprochen, da kam die Nachricht, dass ein ehemaliges Möbelhaus als Erstaufnahmeeinrichtung fungieren wird. So riefen wir kurzfristig noch dazu auf, zum bereits geplanten Vortrag Sachspenden mitzubringen, da die Tage danach die ersten Personen ankommen sollten. Hier halfen wir auch vor Ort mit die Kleiderkammer aufzubauen bzw. zu betreuen, bis sich ein fester Stamm an ehrenamtlichen Helfern gefunden hatte und alles in geregelten Bahnen ablief.

Am Aktionsspieltag wurden abermals vor dem Spiel Sachspenden im Vereinsheim vorbeigebracht und im Sportpark konnten wir 3.600 Euro sammeln, die für die Einrichtung diverser Zimmer in den Einrichtungen benötigt wurden. Hier packten wir selbstverständlich vor Ort wieder mit an und halfen beim Aufbau der Möbel.

Auch wenn die große Erstaufnahmeeinrichtung in der Stadt nicht mehr existiert, gibt es immer noch viele Menschen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind. Wer hier also ehrenamtlich helfen oder Sach- bzw. Geldspenden übergeben möchte, findet hier alle wichtigen Informationen und Kontaktmöglichkeiten: https://caritas-fuerth.de/so-helfen-wir/gefluechtete/

der Wärmestube // 16.03.2014

Auch die zweite Sammlung kam der Wärmestube zugute, nur legten wir den Fokus dieses Mal auf Sachspenden in Form von Lebensmitteln.

Tütenweise brachten die Kleeblattfans an diesem Tag Milch, Nudeln, Kaffee etc. zu den Abgabestellen im Laubenweg und an der SFK. Zudem kamen knapp 1.500 Euro zusammen, die wir ebenso der Wärmestube zur Verfügung stellten.


 

der Wärmestube // 27.10.2012

In unserer bisher einzigen Bundesliga-Saison feierte unser soziales Projekt seine Premiere. Insgesamt konnte wir hierbei 1.903 Euro für die Wärmestube sammeln.

Die Wärmestube wurde 1992 ins Leben gerufen um Menschen in Not wieder eine Perspektive zu geben. So gibt es neben der Sozialberatung auch die Möglichkeit eines Tagesaufenthaltes, wo sie etwas zum Essen angeboten bekommen. Zudem helfen sie bei der Wohnungssuche und packen mit an, wenn ein Einzug ansteht. Seit 2013 haben sie ihr Angebot um die Fundgrube erweitert, wo man günstig Sachen für den Alltag und die Wohnung kaufen kann. Sachspenden wie Bücher, Kleidung, Hausrat und Spielsachen sind gerne gesehen.

Weitere Infos findet ihr unter https://fuerther-treffpunkt.de/